Zecherei

Zecherei
f <-, -en> устарев или шутл попойка, пирушка

Универсальный немецко-русский словарь. 2014.

Игры ⚽ Поможем написать реферат

Смотреть что такое "Zecherei" в других словарях:

  • Zecherei — Zecherei,die:⇨Gelage(b) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Zecherei — Saufgelage; Besäufnis; Trinkgelage; Bacchanal; Sauferei * * * Ze|che|rei 〈f. 18〉 anhaltendes, starkes Zechen * * * Ze|che|rei, die; , en (veraltend, noch scherzh.): ausgiebiges Zechen; …   Universal-Lexikon

  • Zecherei — Ze|che|rei …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Besäufnis — Saufgelage; Trinkgelage; Bacchanal; Sauferei; Zecherei * * * Be|säuf|nis I 〈f. 9; unz.; umg.; scherzh.〉 Betrunkenheit ● in seiner Besäufnis rannte er schließlich gegen einen Laternenpfahl II 〈n. 11〉 Sauf , Zechgelage ● der Abend endete in ei …   Universal-Lexikon

  • Gelage — Essen, Orgie; (geh.): Bacchanal, Tafelrunde; (ugs.): Trinkerei; (ugs., meist abwertend): Fresserei; (salopp): Besäufnis; (abwertend): Völlerei; (oft abwertend): Schlemmerei; (salopp abwertend): Sauferei; (landsch.): Quas; …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Niko Pirosmanaschwili — Niko Pirosmani Niko Pirosmani (georgisch ნიკო ფიროსმანი; gebürtig ნიკოლოზ ასლანის ძე ფიროსმანაშვილი/Nikolos Aslanis dse Pirosmanaschwili, * 1862 in Mirsaani, Georgien; † 9. April 1918 in Tiflis) war ein georgischer Kunstmaler. Der Autodidakt… …   Deutsch Wikipedia

  • Niko Pirosmani — Niko Pirosmani, der Geburtsname Nikolos Pirosmanaschwili (georgisch ნიკო ფიროსმანი; gebürtig ნიკოლოზ ასლანის ძე ფიროსმანაშვილი/Nikolos Aslanis dse Pirosmanaschwili, * 1862 in Mirsaani, Georgien; † 9. April 1918 …   Deutsch Wikipedia

  • Pirosmani — Niko Pirosmani Niko Pirosmani (georgisch ნიკო ფიროსმანი; gebürtig ნიკოლოზ ასლანის ძე ფიროსმანაშვილი/Nikolos Aslanis dse Pirosmanaschwili, * 1862 in Mirsaani, Georgien; † 9. April 1918 in Tiflis) war ein georgischer Kunstmaler. Der Autodidakt… …   Deutsch Wikipedia

  • Send — Der Send oder auch das Sendgericht ist ein Begriff aus der kirchlichen Rechtsgeschichte. Vor dem Sendgericht (ehemals auch Sinode) genannten kirchlichen Gericht wurden von den Geistlichen im Beisein der gräflichen Schultheißen Schandtaten, Sünden …   Deutsch Wikipedia

  • Sendgericht — Der Send oder auch das Sendgericht ist ein Begriff aus der kirchlichen Rechtsgeschichte. Vor dem Sendgericht (ehemals auch Sinode) genannten kirchlichen Gericht wurden von den Geistlichen im Beisein der gräflichen Schultheißen Schandtaten, Sünden …   Deutsch Wikipedia

  • Die Schuldlosen — ist ein Roman in elf Erzählungen von Hermann Broch, der 1950 erschien.[1] Der trichotomische Roman handelt 1913, 1923 und 1933 in einer mitteldeutschen Residenzstadt. Erzählt wird die Geschichte vom Sieg der starken, urwüchsigen Magd Zerline über …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»